Monitore/Flachbildschirme

Wie immer sollte Ihr erster Gedanke nicht sein, welchen Monitor Sie kaufen möchten, sondern wie -...
Weiterlesen

Wie immer sollte Ihr erster Gedanke nicht sein, welchen Monitor Sie kaufen möchten, sondern wie - und wozu - Sie Ihren neuen Monitor benutzen werden. Es ist noch nicht lange her, da saßen wir vor einem unförmigen 14 Inch CRT-Monitor. Heute ist ein flacher und ziemlich großer Bildschirm, oft mit einem Breitbildformat, gang und gebe. Meist können wir heute zwischen Größen und Formaten wählen, ohne groß auf den Preis achten müssen. Da die technische Entwicklung sehr schnell vorangeschritten ist, gibt es viele ältere Monitore mit altmodischer Technologie, die zu niedrigen Preisen erhältlich sind. Hüten Sie sich vor diesen, denn obwohl sie damals ein Vermögen kosteten, sind sie wahrscheinlich nicht so gut wie neuere, günstigere Monitore von heute.

Die Bildschirmauflösung muss natürlich mit Ihrem Computer kompatibel sein und wenn Sie eine höhere Bildqualität möchten, achten Sie darauf, dass der Punktabstand so klein wie möglich ist. Wenn Sie gerne Computerspiele spielen, sollten Sie besonders auf die Ansprechzeit achten, also wie schnell der Bildschirm aktualisiert wird (max. 16ms). Ein Fotoenthusiast braucht einen Monitor mit vielseitigen Möglichkeiten, um Bild und Farbeinstellungen einzurichten. Filmfans sollten ohne Zweifel ein Wide-Screen-Format kaufen und auf die Kontrastwerte achten. Ein wichtiges Detail bei allen Monitoren ist, wie der Bildschirm bei Tageslicht funktioniert. Viele Monitore zeigen eine exzellente Bildqualität im Dunkeln, aber nicht bei Tageslicht. Ein anderer Aspekt, der in Betracht gezogen werden sollte, ist der Bildbetrachtungswinkel, welcher bei manchen Monitoren, besonders älteren Modellen, ein Problem sein kann.

Welche Anschlüsse brauchen Sie? Die Tage, als Sie nur einen Monitoranschluss brauchten, sind vorbei. Heute haben wir eine Menge von anderen Möglichkeiten. Das Digitalbild und die Tonanschlüsse sind nur einige der Entscheidungen, die Sie zu treffen haben. Wenn Sie einen Zugang zu Musik oder zu einem Surroundsoundsystem möchten, brauchen Sie gute Anschlüsse. Viele Monitore bieten auch andere Funktionen als nur das Bild. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sie eingebaute Lautsprecher haben. Da sie von niedriger Qualität sind, sollten Sie besser zu getrennten Lautsprechern tendieren. Andere Funktionen, wie der USB Anschluss können sehr nützlich sein, wenn Ihr Computer z.B. unter den Tisch gestellt wird. Wichtiger aber auch eher "unsexy" ist der Sockel des Monitors. Er entscheidet über die Höhe und die Neigungsmöglichkeit des Monitors. Wenn er nicht gut eingestellt ist, kann Ihnen das ergonomische Probleme, wie Nacken, Arm und Schulterschmerzen, bereiten. Und wenn Sie den Monitor schon auf die Ergonomie hin testen, nehmen Sie sich auch die Zeit, das Bild auf Ihrem Monitor mit einem Kalibrationstool einzustellen. Diese sind im Internet erhältlich.

Nachdem Sie die Entscheidung getroffen haben, welchen Monitor sie kaufen möchten, lesen Sie die Tests zu den für Sie interessanten Modelle und vergleichen Sie sie anhand der gleichen Fotos und Videos, so dass Sie besser vergleichen können. Und wie immer, ist die Bildqualität, welche Sie auf dem Bildschirm sehen, sehr viel wichtiger, als das, was bei den technischen Daten steht.

TIPP:
Kaufen Sie eine TV-Karte für Ihren Computer und Ihr Monitor kann als Fernseher in Ihrem Heimbüro genutzt werden.

Beenden
Sie müssen 2 bis 5 Elemente zum Vergleich auswählen.
Zeige 1- 50 von 6967