Soundkarten

Wie immer, sollte Ihr erster Gedanke nicht sein, welche Soundkarte Sie kaufen möchten, sondern wi...
Weiterlesen

Wie immer, sollte Ihr erster Gedanke nicht sein, welche Soundkarte Sie kaufen möchten, sondern wie - und wozu - Sie Ihre neue Soundkarte benutzen werden. Als die ersten Computer aufkamen, waren sie still und gaben nur ab und zu einen Piepston von sich. Als dann die Computerspiele aufkamen, die fortschrittlicher als „Ping-Pong“ waren, wurde aus dem Computer ein elektrisches Klavier gemacht. Später wurden der 3-D Ton und dann der Surroundsound zu einem notwendigen Feature. Heute ist der Computer Organisationszentrum für Musik, Player, Aufnahmestudio, Soundsystem fürs Heimkinosystem und Musikinstrument. Computerspiele wurden zur akustischen und visuellen Erfahrung und Cineasten können zwischen verschiedenen Versionen des Surroundsounds und aus einer immer größeren Zahl von Lautsprechern und Kanälen auswählen.

Die heutigen Soundkarten sind fast zu eigenständigen Computern geworden. Sie haben z.B. einen Prozessor und eigene Speichermodule. Deshalb können sie verschiedene Aufgaben übernehmen. Viele Soundkarten sind Alleskönner, die Ihnen eine großartige Soundqualität bieten, egal ob Computerspiel oder ob Sie Musik komponieren und aufnehmen oder ob Sie Ihren Computer als Abspielgerät benutzen. Es gibt natürlich auch speziellere Soundkarten für Musiker und Aufnahmestudios.

Neben der Entscheidung, welche Hauptaufgabe Ihre Soundkarte übernehmen soll, müssen Sie auch entscheiden, welche, wenn überhaupt, Geräte Sie mit Ihrer Karte verbinden, welche Input- und welche Output-Anschlüsse, z.B. für ein Heimkino oder einen CD-Brenner, Sie benötigen. Die Anzahl der Kanäle und die Art der Soundcodierung der Filme (z.B. Dolby oder THX) ist für Filmfans wichtig, während Spielfreunde überprüfen müssen, ob die Karte die technischen Vorrausetzungen des Spiels erfüllt, da heute einige Spiele spezielle Hardware und/oder Software erfordern. Die Möglichkeit, Musik in verschiedenen Qualitäten aufzunehmen, ist auch wichtig. Manchmal möchten Sie eine schnelle Aufnahme und manchmal möchten Sie ultimative Klangqualität bei höherer Aufnahmezeit.

Viele Hersteller liefern ihre Soundkarten mit einem Softwarepaket, das Musik-Organizer, Tonstudio-Software und MP3-Klangverbesserer beinhaltet. Einige Softwares können nützlich sein, doch es handelt sich immer um abgespeckte Versionen. Überprüfen Sie die Anschlussmöglichkeiten der Grafikkarte. Sie benötigen sowohl digitale als auch analoge Anschlüsse hinsichtlich der Benutzung mit anderen Geräten, z.B. mit Musikinstrumenten. Je mehr Anschlüsse, desto besser.

Nach der Entscheidung, welche Soundkarte zu Ihnen passt, lesen Sie die Tests zu den für Sie interessanten Modellen. Prüfen Sie Ihre Software- und andere Hardwarehandbücher, um sicher zu sein, dass sie kompatibel sind.

TIPP:
Da immer wieder neue Versionen der Komponenten und Software erscheinen schauen Sie regelmäßig auf der Internetseite des Herstellers der Grafikkarte vorbei, um neue Driver herunterzuladen. Dies lässt Ihren Computer auf lange Sicht gleichmäßiger und effizienter arbeiten.

Beenden
Sie müssen 2 bis 5 Elemente zum Vergleich auswählen.
Zeige 1- 50 von 308